Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Presse Links
 
Home > China in Bild und Zahlen
Beijing eröffnet 54 Museen wieder
2020/07/23

Bisher wurden 54 Museen in der chinesischen Hauptstadt Beijing wiedereröffnet, da die Stadt die Reaktion auf COVID-19 von Stufe II auf Stufe III gesenkt hat.

Laut Ling Ming, stellvertretendem Leiter der Beijinger Stadtverwaltung für kulturelles Erbe, dürfen die Museen nicht über 50 Prozent ihrer maximalen täglichen Besucherkapazität zulassen. Die Anzahl der sich gleichzeitig im Museum befindlichen Besucher darf 20 Prozent der regulären Kapazität nicht überschreiten. Darüber hinaus ist eine Reservierung mit echtem Namen erforderlich.

Von den wiedereröffneten Museen können 40 über das offizielle WeChat-Konto der Beijinger Stadtverwaltung für kulturelles Erbe reserviert werden, darunter das Chinesische Nationalmuseum und das Palastmuseum.

Vor dem Betreten von Innenbereichen müssen Besucher ihre Temperatur überprüfen lassen und auf ihren Mobiltelefonen grüne QR-codes anzeigen - ein Beweis für die Gesundheit. Im Innenraum sollten Besucher Maske tragen und einen Abstand von mindestens einem Meter voneinander einhalten.

Die Wiedereröffnungstermine und Details anderer Museen würden der Öffentlichkeit im Voraus bekannt gegeben, sagte Ling.

Seit Beginn der Pandemie wurden mehr als 100 Online-Ausstellungen organisiert und die zehn Livestreaming-Aktivitäten zum Internationalen Museumstag zogen insgesamt über 35 Millionen Besucher an.

Quelle: German.people.cn

Suggest to a friend
  Print