Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Presse Links
 
Home > China in Bild und Zahlen
Ausländische Investitionen in der südchinesischen Inselprovinz wachsen stark
2021/01/15

Die südchinesische Inselprovinz Hainan verbuchte im vergangenen Jahr ein starkes Wachstum ausländischer Investitionen. Die Maßnahmen für den Freihandelshafen trugen dazu bei, weitere Investoren zu gewinnen.

Vorläufige Daten zeigen, dass die tatsächliche Verwendung ausländischer Investitionen in Hainan im vergangenen Jahr rund drei Milliarden US-Dollar betrug, was eine Verdoppelung der 1,5 Milliarden US-Dollar aus dem Jahr 2019 bedeutet, teilte die Handelsbehörde der Provinz am Mittwoch mit.

Nachdem die Provinz damit begonnen hat, sich zu einem Freihandelshafen auszubauen, fließen auch mehr ausländische Investitionen in den modernen Dienstleistungssektor.

Im Dienstleistungssektor gibt es insgesamt 909 neu gegründete Unternehmen in Hainan, die aus dem Ausland finanziert werden. Das entspricht 90 Prozent aller neuen, aus dem Ausland finanzierten Unternehmen auf der Insel. Diese Unternehmen nutzten ausländische Investitionen in Höhe von 2,65 Milliarden US-Dollar, was einem Anteil von 87 Prozent entspricht.

Achtzig internationale Länder und Regionen investierten nach Angaben der Handelsbehörde in die chinesische Inselprovinz, doppelt so viele wie noch im Jahr 2019.

China veröffentlichte am 1. Juni letzten Jahres einen Masterplan für den Freihandelshafen Hainan, mit dem Ziel, die Provinz bis zur Mitte des 21. Jahrhunderts zu einem Freihandelshafen mit globalem Einfluss und von hohem Niveau auszubauen.

Quelle: Nachrichtenagentur Xinhua

Suggest to a friend
  Print