Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Presse Links
 
Home > China in Bild und Zahlen
China-Europa-Züge haben im Jahr 2020 über zehntausendmal zwischen beiden Kontinenten verkehrt
2021/01/20

Die China-Europa-Züge haben im Jahr 2020 über zehntausendmal zwischen beiden Kontinenten verkehrt und damit einen neuen Rekord aufgestellt. Dies geht aus den Daten der staatlichen Kommission für Entwicklung und Reform vom Montag hervor.

Zhao Chenxin, Generalsekretär der staatlichen Kommission für Entwicklung und Reform, erklärte am selben Tag, dass angesichts der COVID-19-Epidemie im Jahr 2020 die China-Europa-Züge die Vorteile des internationalen Schienenverkehrs voll ausgespielt und das ganze Jahr über insgesamt 12.406 Züge verkehrt hätten. Diese Zahl entspreche einer Steigerung von 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Darüber hinaus hätten die Züge dabei geholfen, die Arbeit und Produktion wieder aufzunehmen und spielten die Rolle eines „Lebenskanals“. Zhao Chenxin fügte hinzu, im Jahr 2020 hätten die China-Europa-Züge insgesamt 1,135 Millionen Standardcontainer (TEU) an Gütern geliefert, darunter 9,39 Millionen Stück an Materialien zur Seuchenbekämpfung mit einem Gesamtgewicht von 76.000 Tonnen. Die Zielorte seien Italien, Deutschland, Spanien, Tschechien, Polen, Ungarn, die Niederlande, Litauen und andere Länder gewesen, von denen aus die Güter an weitere europäische Länder verteilt worden seien. Xi'an, Yiwu, Wuhan und andere chinesische Städte hätten „China-EU-Sonderzüge für Seuchenbekämpfungsgüter“ in Betrieb gesetzt, was von den Ländern entlang der Seidenstraße und der internationalen Gemeinschaf sehr gelobt worden sei, so Zhao weiter.

Quelle: CRI

Suggest to a friend
  Print