Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Presse Links
 
Home > Aktuelles über China
Weltkonferenz für Zusammenarbeit und Entwicklung im Tourismus 2021 in Beijing eröffnet
2021/09/03

Der Xiangshan-Tourismusgipfel 2021 des Weltverbands der Tourismusstädte in Beijing und die Weltkonferenz für Zusammenarbeit und Entwicklung im Tourismus 2021, sind am Freitag in Beijing eröffnet worden. Die Konferenz steht unter dem Motto „Belebung des Welttourismus und Förderung der Stadtentwicklung“ und ist der einzige Gipfel, der von einer internationalen Organisation während der Internationalen Messe für Dienstleistungshandel Chinas 2021 ausgerichtet wird. Die Veranstaltungen werden gemeinsam vom Weltverband der Tourismusstädte und der Volksregierung der Stadt Beijing in Zusammenarbeit mit den weltweit führenden internationalen Organisationen und Tourismusagenturen organisiert.

Bei der Eröffnungsfeier hielt Hu Heping, Minister für Kultur und Tourismus der Volksrepublik China, eine Rede. Er sagte, dass China seit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie positive Erforschungen gemacht habe, die zu einer allmählichen Erholung des Tourismusmarktes geführt hätten. Hu sprach sich dafür aus, dass Länder auf der ganzen Welt die internationale Zusammenarbeit vertiefen und zusammenarbeiten sollten, um eine hochwertige Entwicklung des weltweiten Tourismus zu fördern.

Chen Jining, Vorstandsvorsitzender des Weltverbands der Tourismusstädte und Bürgermeister von Beijing, sagte in seiner Rede, dass die Tourismusbranche angesichts der Auswirkungen der Pandemie positiv gehandelt habe. Als Hauptsitz des Verbandes werde Beijing die Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch mit den Mitgliedsstädten und -institutionen verstärken, um eine größere Rolle bei der Wiederbelebung des weltweiten Tourismus zu spielen.

Zurab Pololicashvili, Generalsekretär der Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen (UNWTO), übermittelte eine Videobotschaft. Dabei erklärte er, Anfang Juli 2021 habe die UNWTO die Erklärung von Porto über den Tourismus und die Zukunft der Städte herausgegeben, in der sie zu gemeinsamen Maßnahmen zur Förderung der Tourismusentwicklung aufrief. Zurab wies darauf hin, dass das Prinzip der Erklärung voll und ganz mit der Agenda für die künftige Entwicklung von weltweiten Tourismusstädten (2021-2030) übereinstimme, die auf der diesmaligen Konferenz vorgestellt worden sei. Er zeigte sich zuversichtlich, dass die Zusammenarbeit zwischen der UNWTO und dem Weltverband der Tourismusstädte dazu beitragen werde, diese wichtige Agenda voranzubringen und den Tourismus zu einer starken Säule des Aufschwungs für die Städte der Welt zu machen.

Wladimir Imamowitsch Norow, Generalsekretär der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit, hielt ebenfalls per Videolink eine Rede. Er wies darauf hin, dass die Pandemie den Welttourismus zwar auf eine harte Probe gestellt, aber auch neue Chancen für die Entwicklung der Branche eröffnet habe. Derzeit bestehe eine enge Partnerschaft zwischen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit, dem Weltverband der Tourismusstädte und der UNWTO.

Die Bürgermeisterin von Marbella (Spanien) und die Bürgermeister der vier Städte Wellington, Seoul, Helsinki und Buenos Aires, die Mitglieder des Weltverbands der Tourismusstädte und zugleich Freundschaftsstädte von Beijing sind, brachten in ihren Videobotschaften ihre Erwartung zum Ausdruck, dass die internationale Gemeinschaft zusammenarbeiten solle, um die Erholung des Welttourismus zu fördern.

Quelle: CRI

Suggest to a friend
  Print