Home Über uns Wirtschaft und Handel Kontakt Konsularservice Bildung Links
 
Home > Aktuelles über die Botschaft
NOZ: Eintrag ins goldene Buch: Chinesischer Botschafter Shi Mingde besucht Osnabrück
2015/10/26

Der chinesische Botschafter Shi Mingde war anlässlich der Eröffnung des Center for International Research on Chinese Law and Economics (CIRCLE) zu Gast in Osnabrück. Bevor es aber zur Feier in die juristische Fakultät der Universität ging, wurde ihm noch ein Empfang im Rathaus bereitet, bei dem er sich ins goldene Buch der Stadt eintrug.

Schwungvoll brachte Mingde seinen Namen in chinesischen Schriftzeichen aufs Papier, darunter schrieb er ihn noch einmal in arabischer Schrift. „Mein Name bedeutet ‚Geschichte der Tugend‘“, erklärte er. Das Schriftzeichen für „Tugend“ werde in China auch für Deutschland benutzt, das in China „Land der Tugend“ genannt werde.

      

Tradition betont

„Osnabrück ist eine schöne Stadt mit langer Tradition“, sagte Mingde, der am Vorabend seines Besuchs bereits zur einem Rundgang durch die Altstadt eingeladen war. Die freundschaftlichen und auch die geschäftlichen Beziehungen zwischen China und Osnabrück entwickeln sich sehr gut, so der Botschafter.

Neues Forschungszentrum

Die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur hatte Mingde als Ehrengast zur Eröffnung des stiftungsfinanzierten CIRCLE an der Universität Osnabrück eingeladen. Das neue Forschungszentrum, das in dieser Form einmalig in ganz Deutschland ist, soll sich schwerpunktmäßig dem chinesischen Recht und der chinesischen Wirtschaft widmen.

      

Große Bedeutung für regionale Wirtschaft

„China ist die größte Volkswirtschaft der Welt und hat als solche enorme Bedeutung auch für hiesige Unternehmen“, erklärte Hans-Wolf Sievert, Vorsitzender der Sievert AG. Schon seit den sechziger Jahren pflegt die Baustoffgruppe mit Stammsitz in Osnabrück Handelsbeziehungen zu China. 2008 wurde ein Sievert-Werk in Osnabrücks Partnerstadt Hefei eröffnet. Jetzt finanziert die Sievert-Stiftung für fünf Jahre eine Stiftungsprofessur am CIRCLE. „Jura-Studenten haben in Osnabrück dort die Chance, sich wirtschaftsrechtliche Kenntnisse anzueignen, die für den Handel mit China unabdingbar sind.“

Am Nachmittag besuchte der Botschafter die Antrittsvorlesung von Georg Gesk, der die Stiftungsprofessur am CIRCLE inne hat, sprach zum Thema „Ökonomische und strafrechtliche Verantwortung in der Volksrepublik China.“

Lesen Sie mehr auf: http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/628607/chinesischer-botschafter-shi-mingde-besucht-osnabruck#gallery&0&1&628607

Suggest to a friend
  Print